Head

So fing alles an ...

Was 1978 mit einem Stempel der Betriebsgewerkschaftsleitung (BGL) des katholischen Krankenhauses in Erfurt besiegelt wurde, ist heute einer der größten Karnevalsvereine in der Landeshauptstadt.

Jedoch beginnt die Geschichte des KKH schon in den 50er Jahren. Die Entstehungsgeschichte des Karneval Klub Helau hängt eng mit dem kath. Gesellenverein der späteren Kolpingfamilie zusammen. Der Kegelclub „Roland“, welcher einmal im Jahr Karneval mit den Katholiken der Stadt feierte, war Grundsteinleger für eine lange Tradition. In der ehemaligen DDR war es für die kath. Karnevalisten nicht immer leicht: „Katholiken sollen zum Beten in die Kirche gehen und nicht Karneval feiern.“ Mit diesem Satz wurde die angemeldete Veranstaltung im Jahr 1978 untersagt. Über Nacht wurde mit dem Katholischen Krankenhaus Erfurt der Karneval Klub des Kath. Krankenhaus (KKH) gegründet.

Ein Schuss aus der Kanone, abgeschossen von den Kanonieren, zog der Elferrat in den Saal der Flora, er setzte sich aus Mitgliedern der Kolpingfamilie und Mitarbeitern des Kath. Krankenhauses zusammen. Unter der Leitung des ersten Präsidenten Herbert Frank, gab es ein stimmungsvolles Programm mit Bütt, Gesang und Tanz. Seit den 80er Jahren finden die Veranstaltungen beim KKH unter einem Motto statt. „Wir treiben es auf die Spitze!“ Die Garde des KKH gibt es erst seit 1982 und sollte bald die Beste der Stadt werden.

Anlässlich eines Jubiläums hatte das Festkomitee Erfurter Karneval den KKH, den Anger Karneval Club, den Karneval Club Braugold und den Karneval Klub Marbach zu einer gemeinsamen Veranstaltung in das damalige Optima Klubhaus in der Futterstraße eingeladen. In dem gemeinsamen Programm tanzten die Garde und das Männerballett. Die fünf tragende "Vereine" waren Ende der 70er für die Stadt öffentlich tätig. Ihre relativ eigenständige Handlungsweise war im Rahmen des "Stadtarbeitskreises Karneval" möglich geworden. Die politische Verantwortung lag bei den Trägerbetrieben der Clubs und beim Veranstaltungsbüro der Stadt, das dem Stadtrat für Kultur unterstellt war.

Mit dem Zusammenbruch der staatlich gelenkten Kulturarbeit durch die Wende, musste der KKH sich beim Registergericht "eintragen". Um die bekannte Abkürzung KKH beizubehalten, entschlossen die Vorstände eine Umbenennung in Karneval Klub Helau Erfurt e.V.
Ebenso war der KKH Mitbegründer der Gemeinschaft Erfurter Carneval (GEC). Diese kümmert sich seit 1991 um die Zentralen Karnevalsthemen in Erfurt. Der unabhängige Stadtverband stellt die Prinzenpaare und organisiert Veranstaltungen wie den Festumzug.

Der KKH hat aktuell 330 Mitglieder, davon 80 Kinder und Jugendliche. Seit 2019 veranstaltet der KKH einen karnevalistischen Gottesdienst in Zusammenarbeit mit der Stadtpfarrei St-Laurentius Erfurt in der Schottenkirche zu Erfurt. Der KKH erlangt, besonders durch seine Trommler oft über die Stadt und Landesgrenzen hinaus Berühmtheit. Wo sie sind, wird es laut und rhythmisch.

Image

Kontakt zu Uns

Ihr wollt den direkten Draht zu uns? Dann nutzt die folgenden Kontaktmöglichkeiten und meldet Euch bei uns.

Phone: +49 (0) 361 - 2279623
Fax: +49 (0) 361 - 2288534
Mobil: +49 (0) 176 60 50 91 68
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social Media

 

Mitglied bei

Gemeinschaft Erfurter Carneval von 1991 e.V.
Image
Landesverband Thüringer Karnevalvereine e.V.
Image
Bund Deutscher Karneval e.V.
Image